Vita

Wenn viele Puzzleteile ein Ganzes ergeben!

Nach einem klassischen Studium der Sozialpädagogik habe auch ich meinen Platz, meinen Auftrag auf dieser Welt gesucht. Schon recht bald habe ich gemerkt, dass dem Menschen helfen, ob klein oder groß, mich mit größter Freude und Glück erfüllt.

So habe ich über Jahre als Familienhelferin gearbeitet. Hier konnte ich schon sehr kleine Kinder und deren unglaubliches innewohnendes Potential erkennen. Ich musste jedoch auch immer wieder feststellen, wie diese Kraft nicht zur vollen Entfaltung kommen konnte.

Mit meinen eigenen zwei Kindern konnte ich dann auch noch das Glück als Mutter erleben. Konnte aber auch den enormen Druck spüren, ihnen die bestmögliche Entwicklung zuteil kommen lassen zu wollen. Das machte Druck. Druck, alles Richtig machen zu wollen. Aus Druck entstand Angst, viele falsche Entscheidungen zu treffen.

Doch wie es das Schicksal gut mit mir meint, bin ich zu Belehrungen gekommen, die mir Druck und Anspannung nahmen. Der Kontakt zur Spiritualität und letztendlich zu mir selbst, halfen mir, nicht mehr lenken, kontrollieren und das Leben bestimmen zu wollen.

Es entstand Mut und Vertrauen.

Vertrauen, vor allem in die eigenen Qualitäten, aber auch das Vertrauen in mein Gegenüber. Es entstand Glaube. Ein Glaube, das alles Prozess ist, Veränderung und Fluss. Ein Glaube an die inneliegende Motivation eines Jeden, am Leben sein zu wollen. Ein Glaube, dass jeder eine eigene Daseinsberechtigung hat. Diese galt es für mich selbst, aber auch für andere zu finden.

Und in all meinen Weiterbildungen und Qualifizierungen wurde dieser Glaube bestätigt.

Bereits Montessori sprach vom „Bauherr des Selbst“, oder Emmi Pikler von einer „intrinsischen Motivation“, die uns antreibt lernen und uns entwickeln zu wollen.

Als Safe Mentorin konnte ich Mittel der sicheren Bindung erlernen, um Verbundenheit mit dem Leben auf dieser Welt herstellen zu können. Eine sichere Bindung, Verbundenheit aufzubauen, ist elementar.

Meine drei-jährigen Ausbildung zur Therapeutin für essentielle Psychotherapie brachte mir die Überzeugung, dass es nie zu spät ist, sich auf seinen eigenen Weg zu machen.

Durch aktive Biographie-Arbeit und dem Gewahrsein der wahren Natur, kann ein Zusammenhang und ein Bild bezüglich des eigenen Daseins hergestellt werden, und sich der zu gehende Weg klarer zeigen.

Mit all meinen Fähigkeiten und Qualifikationen, aber vielleicht mehr mit meinem unerschütterlichen Glauben an die innewohnenden Qualitäten meines Gegenüber, möchte ich nun zum Besten aller Wesen wirken können und Sie auf Ihrem eigenen, sehr persönlichen Weg etwas begleiten, beraten, manchmal aber auch coachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.